Case Study

STRYVE

Gesamtbranding und Ausarbeitung der Geschäftsausstattung mit Website- & Social-Media-Adaption

image
Briefing

Für die Sportmarke STRYVE war ein ganzheitliches Corporate-Design-System gefragt, das den derzeitigen Anforderungen an Modularität, Stringenz, Prägnanz und Reaktivität auf kurzzeitige Trends gerecht wird.

So sollte es nicht nur ein funktionierendes und ausbaubares System einer Sportmarke mit der Vision von mehreren Hundert Produkten werden, sondern auch ein vollkommenes Fashion-Statement mit der Schlagwort-Ausrichtung „Athletic & Leisure“

Es sollte also frisch, dynamisch, jung und gleichzeitig seriös, selbstsicher und subtil sein. Kontinuierliche Kontroverse also.

Lösung

Geschaffen haben wir eine Systematik und eine „Corporate Continuity“ aus Schwarz und Weiß — nun ja, fast …

Die Basis der Identität bildet ein sehr dezentes Creme-Weiß in Kombination mit einem dunklen schwarznahen Blau, um zum einen die Kontroverse aufzugreifen und zum anderen Freiraum für einschlägige Farben in der Produktdarstellung & in den Kampagnen zu lassen und eine grundlegende Modularität und Variabilität zu ermöglichen.

Für die Bildmarke haben wir den Anfangsbuchsten der Marke in stilisierter Form zur Basis genommen, punktsymmetrisch aufgebaut und die Idee des Strebens — des nach oben rechts Gerichteten — miteinfließen lassen. So ist auch die Eigenheit der Schreibweise „stryve“ statt des im Englischen üblichen „strive“ mit dem Bezug zu „try“, dem Versuchen, kommuniziert — durch die Punktsymmetrie kann die Bildmarke alleinstehend gedreht und gedreht und gedreht werden, ohne sich aus dem Konzept bringen zu lassen:

jeder Versuch, jede Drehung und Wendung bedeutet, weiterzumachen, nicht zu scheitern, nicht aufzugeben und lediglich beim Streben zu bleiben. STRYVE.

Print-Umsetzung
Bildwelt
Web-Umsetzung

Zugehöriger Case